Ein Bekannter von mir will neue Kunden gewinnen. Er arbeitet als Versicherungsmakler.

Ich schlug ihm vor eine neue Webseite zu erstellen. Natürlich sah ich mir verschiedene Webseiten von Versicherungsmaklern an.

Aus meiner Sicht stehen auf den meisten Webseiten die Produkte im Vordergrund, statt der Kunde.

Mein Bekannter will neue Kunden über das Thema Pflegeversicherung gewinnen. Ich fand seine Idee gewinnbringend, weil wir immer älter werden.

Und mit zunehmendem Alter steigt bei uns allen die Wahrscheinlichkeit pflegebedürftig zu werden.

Zusätzlich wird in Deutschland regelmäßig über den Pflegenotstand diskutiert.

Der Nutzen einer Pflegeversicherung ist klar: Ruhig und sorglos zu leben, wenn man pflegebedürftig wird.

Das Projekt hat Aussicht auf Erfolg. Wie üblich begann ich mit einer Recherche.

Jeden Monat suchen Internet-User 33.100 mal bei Google Deutschland nach dem Begriff „Pflegeversicherung“.

User suchen nach dem Wort „Pflegeversicherung Sachsen“ nur 390 mal – scheinbar zu wenig – oder doch nicht? Der Arbeitsradius meines Bekannten liegt in und um Leipzig.

Tipp 1 – Internettexte zielen auf das Was

Erweitern Sie die Suche nach dem WAS. Was bewegt die Menschen.
Jeder Mensch hat Vater und Mutter.

Jeder hat sich garantiert mit älteren Menschen unterhalten, die vergesslich, verwirrt oder seltsam erschienen.

Was fällt Ihnen jetzt ein? Genau: Alzheimer oder Demenz.

Das monatliche Suchvolumen für den Begriff „Alzheimer“ beträgt 33.100 und für den Begriff „Demenz“ 49.500.

In Deutschland leben schätzungsweise 1,5 Millionen Menschen mit Demenz. Vielleicht wäre hier der Ansatz des Verkaufs einer Pflegeversicherung erfolgreicher?

Tipp 2 Finden Sie heraus, worin der größte Schmerz Ihres potentiellen Kunden liegt

Setzen Sie meine Gedanken fort. Sie finden bestimmt noch mehr.

Die Ängste des potentiellen Kunden liegen darin:

  • Pflegefall zu werden
  • Geistig verwirrt keine klaren Entscheidungen zu treffen
  • Verlust der Würde, weil pflegebedürftige Menschen von den Pflegern abhängig werden
  • das ersparte Geld für die Pflege einsetzen zu müssen (ah damit, jetzt kommen wir der Absicherung schon näher)
  • den eigenen Kindern auf der Tasche zu liegen, weil die Rente nicht reicht (oh, jetzt geht’s ans Eingemachte wie Lohnpfändung oder gar an das Eigenheim …)

Sicherlich fallen Ihnen noch mehr Sorgen und Ängste der Menschen ein.

Tipp 3 – Machen Sie eine Liste über die Sorgen und Ängste der Menschen

Gefühl des Schmerzes im Werbetext schreiben

Emotionen Schmerzen

Mein Tool, welches ich nutze warf mir nur zum Begriff „Pflegeversicherung“ über 200 Fragen aus.

Nach meinen Erfahrungen bleiben da 50-70 Prozent übrig, die ich wirklich verwerten kann.

Tipp 4  Informieren Sie Ihre Besucher über Ihr Thema

Schreiben Sie sich die Finger wund. In diesem konkreten Fall wären es allein zum Begriff „Pflegeversicherung“ über 100 Artikel auf der Webseite.

Damit kommen Sie als Experte rüber und die Suchmaschinen freuen sich.

Hinzu kommen garantiert mindestens so viele Artikel zu Alzheimer und Demenz. Und das ist nur der Anfang.

Tipp 5 – Internettexte müssen wirken

Beschreiben Sie am Ende jeden Artikels, wie sich diese konkrete Situation für Ihren potentiellen Kunden auswirken kann.

Je konkreter Sie schreiben, desto klarer kommt Ihre Botschaft beim Leser an.

Mein Bekannter zeigte mir ein Schreiben in denen ein Sozialamt die Schenkung in Höhe von 12.968,07 Euro der Eltern an die Tochter zurück forderte.

Die Eltern lösten das Sparbuch auf. In diesem Schreiben des Sozialamts steht wörtlich

„… wie wir durch Banknachforschungen erfahren haben …“

Wenn Sie hierzu einen Beitrag mit der Headline „Wie die Pflege meines Vaters mich 12.968,07 Euro kostete“ oder „Sozialamt plündert Sparbuch für Pflege“ schreiben …

dann haben Sie garantiert die Neugier Ihrer Leser geweckt.

Tipp 6 – Vor dem Schreiben von Internet-Texten ist nach dem Schreiben von Internet-Texten

Wenn Sie die ersten Texte auf dieser neuen Webseite eingestellt haben, beginnen Sie mit dem E-Mail Marketing.

Pflegeversicherung und andere Versicherungen sind erklärungsbedürftig. Sie müssen meist zwei, drei, vier … Verkaufsgespräche für einen Abschluss führen

Durch E-Mail Marketing informieren Sie Ihre potentiellen Kunden. Die Kunden wissen so genauer was UND warum sie eine Pflegeversicherung wollen.

So senken Sie Ihren Aufwand, erhöhen Ihre Abschluss-Quote und senken Ihre Stornos.

Gratis Report: 19 Tipps, wie Sie sofort Ihre Werbetexte verbessern

x