Kundenmeinungen in Werbetexten unterschätzen viele Webmaster, Verkäufer und selbst Marketing-Experten.  Weil ich gerade für einen Kunden einen Fragebogen entwerfe, befasse ich mich mit dem Thema Kundenmeinung mal wieder intensiver.

Vor einigen Tagen las ich von einem Gerichtsurteil. Es ging um Kundenmeinungen. Ein Verkäufer von Stühlen sendete dem Käufer einen Fragebogen. Der Verkäufer sammelt Kundenmeinungen, um die Qualität seiner Stühle zu verbessern.

Das macht Sinn, weil nur der Käufer als Anwender die positiven und negativen Eigenschaften beurteilen kann. Der Käufer fühlte sich durch die E-Mail des Verkäufers belästigt. Er verklagte den Verkäufer wegen unzulässiger Werbung. Zum Glück gab das Gericht dem Verkäufer Recht.

Wie sollen denn Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen – egal welche – verbessern, wenn sie keine Kundenmeinungen erhalten?

Werbetexte tangieren – ob mit oder ohne Kundenmeinungen – immer mal wieder den gesetzlichen Rahmen. Um den Kunden vor solchen Attacken zu schützen, überarbeitete ich die Vorgehensweise um Kundenmeinungen zu erhalten.

Kundenmeinungen in Werbetexten erhöhen Ihre Verkäufe um 5, 10, 15% oder mehr.

Lassen Sie Kunden für Sie Werbetexte schreiben

Ihre Kunden sollen natürlich nicht den gesamten Werbetext für Sie schreiben. Ein kleiner Text reicht völlig aus. Geben Kunden mit Ihrer Meinung eine Empfehlung für Ihr Produkt, so steigt die Glaubwürdigkeit Ihres Produkts oder Dienstleistung.

Der Kunde muss nicht nur Vorteile darstellen. Eine kleine Kritik kann sogar Ihren Verkauf erhöhen. Sie müssen diese „negative” Kundenmeinung nur geschickt im Werbetext unterbringen – an der richtigen Stelle.

Wie Sie an Kundenmeinungen kommen

Sie fragen den Kunden nach seiner Meinung. Entwickeln Sie einen Fragebogen. Beachten Sie, wie eingangs beschrieben die gesetzlichen Regeln. Wenn ich bei Amazon etwas gekauft habe, dann werde ich nach einigen Tagen nach meiner Meinung gefragt. Oft stöbere ich bei Büchern. Dort vergibt Amazon Sterne für die Bücher. Fünf Sterne bedeuten die höchste Wertung.

Bei meinen Einkäufen lese ich immer mal wieder die Kundenmeinungen. Oft interessiert mich nur ein Detail, welches den Ausschlag über Kaufen oder Nicht-Kaufen gibt. Geht es Ihnen ähnlich? Ich glaube den meisten geht es so.

Kundenmeinungen als Fremdsuggestion oder Hilfe?

Beim Kaufen treffen Ihre Kunden Entscheidungen – Kaufen oder nicht. Beobachten Sie mal ein Ehepaar in der Kleiderabteilung. Ich gebe Ihnen eine hundertprozentige Garantie, dass die Frau Ihren Mann folgende Frage stellt – so oder so ähnlich: „Was meinst Du?”

Die Antwort des Mannes ist eine Kundenmeinung, auch wenn er das Produkt nicht gekauft hat. Die Frau und Ihr Kunde wollen von anderen bestätigt bekommen, dass ihr Kauf richtig ist.

Mit Kundenmeinungen helfen Sie Ihren potenziellen Kunden, sich leichter zu entscheiden. Und sich selbst auch, weil Sie mehr verkaufen.

Werbetexte mit 1.000 Vorteilen und bei Kundenmeinungen nur ein Vorteil – Warum?

Der Kunde schreibt in seinem Text nur einen Vorteil. Fragen Sie ihn jedoch nach drei Vorteilen, weil er automatisch mindestens einen Vorteil nennt.

Beim Lesen Ihres Werbetextes erhält der Leser 100 Versprechen, und Sie nennen 1.000 Vorteile. Schreibt der Kunde alle Vorteile auf, so wirkt er unglaubwürdig – vielleicht sogar bestochen. Das geht dann nach hinten los.

Es reicht aus diesem völlig Grund aus, wenn der Kunden nur einen Vorteil in seiner Kundenmeinung schreibt. Sein Text muss nicht lang sein, sondern konkret.

Kundenmeinung aus der Gesundheitsbranche – ein Beispiel

„Das Buch hat mir geholfen mit der Krankheit besser umzugehen. Jetzt habe ich begonnen zu schreiben. Ich schreibe mir alle Sorgen von der Seele. Ich brauche jetzt nur noch eine, statt zwei Blutdruck-Tabletten zu nehmen.”

Der Kunde nennt den Vorteil „mit der Krankheit besser um zugehen”. Das ist noch allgemein. Sein Leben gestaltet er aktiver durch das Schreiben. Die Zahlen (eine statt zwei Tabletten) beweisen in ihrer Genauigkeit, dass das Produkt dem Kunden hilft.

Vielleicht muss der Leser ebenfalls Medikamente einnehmen und will sie reduzieren, weil er die Nebenwirkungen fürchtet.

Die Genauigkeit zahlt sich im Werbetext aus. Vermeiden Sie bei Zahlen-Angaben immer die Wörter „etwa” , „circa” „rund”. „Ich schaffe jetzt rund 50 Liegestütze” – na was denn nun 49 oder 51? – Das fragt sich der Leser und es verunsichert ihn.

Konkrete Kundenmeinungen untermauern Ihr Verkaufsversprechen

Beschwerdebrief als Kundenmeinung im Verkauf einsetzenLesen Sie das Lob Ihrer Kunden. Lesen Sie die Kritik Ihrer Kunden. Analysieren beides. Lesen Sie mal Beschwerdebriefe Ihrer Kunden.

Sie bekommen eine Menge Anregungen Ihr Produkt, Dienstleistung und Kunden-Support zu verbessern.

Werbetexte entkräften Einwände der potenziellen Kunden. Kauf-Einwände spüren Sie auf, wenn Sie Beschwerden analysieren. Beschwerdebriefe helfen Ihnen auch Schwächen in Ihrer Argumentation aufzuspüren. Im Werbetext behandeln Sie diese Schwächen und beseitigen wieder einen Einwand.

Nutzen Sie Kundenmeinungen von Menschen Ihrer Zielgruppe. Interessenten identifizieren sich gern mit Menschen auf Augenhöhe. Ein Rentner gibt der Kundenmeinung eines Rentners mehr Gewicht, als die eines Dreißig-Jähren.

Warnung: Kundenmeinungen erfinden

Erfinden Sie keine Kundenmeinungen. Es ist sittenwidrig und rechtlich verboten. Selbst wenn Sie die beiden Klippen umschiffen, zerschellt Ihre Glaubwürdigkeit. Unter den Kundenmeinungen stehen der Name und der Ort des Kunden und oft zusätzlich seine Internet-Adresse.

Will sich ein potenzieller Kunde durch einen Anruf beim Text-Schreiber einer Kundenmeinung „nachversichern”, so fliegt der Schwindel auf. Und Ihre Reputation versinkt in den Tiefen des Internet-Meeres. Verzichten Sie lieber auf Kundenmeinungen, statt welche zu erfinden.

Fazit zu Kundenmeinungen

Kundenmeinungen in Werbetexten und Werbebriefen – richtig eingesetzt – steigern Ihren Umsatz. Kundenmeinungen von „Otto-Normal-Verbraucher” oder Experten bringen Ihnen den Kick.

Nicht jede Kundenmeinung ist für den Werbetext bestimmt. Fragen Sie sich ob der Empfehlungsgeber begeistert und motiviert ist oder blickt er auf tatsächliche Ergebnisse zurück.

Fehlen Ihnen Kundenmeinungen oder Sie wissen nicht wie Sie einen Fragebogen aufsetzen? Dann schreiben Sie mir.