Meine beiden letzten Werbetexte gehören in die Kategorie Gesundheit. Wie immer begann ich mit einer Zielgruppenanalyse.

Ein Tipp aus dem zweiten Produkt passte, wie die Faust aufs Auge in die erste Thematik.

Da beide Werbetexte noch in Arbeit sind, verrate ich nicht mehr. Über ungelegte Eier soll man ja nicht sprechen. Außerdem gebührt es der Diskretionen gegenüber dem Auftraggeber.

Durch diesen Faust-aufs-Auge-Zufall stocherte ich diesmal tiefer in der Zielgruppenanalyse.

Mich interessierten die Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Abgrenzungen der beiden Zielgruppen. Schließlich ging es bei beiden um das Thema Gesundheit.

Die zweite Zielgruppe interessiert sich für vorbeugende Gesundheit und ein langes Leben. Personen der ersten Zielgruppe laufen möglicherweise die Lebenspartner davon.

Bevor Sie weiterlesen, ist es wichtig zu wissen warum eine Zielgruppenanalyse unbedingt für den Verkauf notwendig ist.

Schauen Sie sich das Video dazu an.

Die Ursache:

Etwa die Hälfte aller Männer haben das gleiche gesundheitliche Handicap. In den USA gilt es sogar als Scheidungsgrund.

Die Zielgruppenanalyse filterte Singles und Verheiratete heraus. Ich arbeitete die Zielgruppenanalyse ein weiteres Mal durch. Beim nochmaligen Analysieren der Zielgruppe „gewannen” die Verheirateten.

Zielgruppenanalyse per Zufall in Facebook

In einer Facebook-Gruppe fragten Mitglieder nach dem Veröffentlichen eines Posts nach der Zielgruppenanalyse. Es ging in dem Thread gar nicht um Zielgruppen. Menschen denken eben mehr quer, als ich vermutet hatte.

Bezogen auf die Frage eines Mitglieds, schrieb ich nur kurz über meine Checkliste der Zielgruppenanalyse. Danach baten mich Mitglieder der Gruppe um diese Checkliste.

Durch den oben genannten Faust-aufs-Auge-Zufall fiel mir die Episode bei Facebook wieder ein.

Auftraggeber definieren ihre Zielgruppe

Vor zwei Tagen sagte mir ein potentieller Auftraggeber, dass er sich sehr tiefgründig mit seiner Zielgruppe beschäftigt hat. Das kommt weniger vor, als viele denken.

Dieser Unternehmer hatte seine Zielgruppe vor seinem geistigen Auge. Und genau das ist wichtig für den Verkauf. Wir waren uns über diesn Punkt einig.

Wie definieren Sie Ihre Zielgruppe?

Zielgruppenanalyse ist mehr als das Festlegen von Alter, Geschlecht und Einkommen. Wie leicht oder schwer fällt es Ihnen Ihre Zielgruppe festzulegen?

Nach vielen Gesprächen ist mein Eindruck, dass es Selbstständigen und Unternehmern schwer fällt ihre Zielgruppe zu analysieren.

Ob sich mein Eindruck verallgemeinern lässt, möchte ich herausfinden.

Ich bitte Sie mir dabei zu helfen.

Bitte beantworten Sie mir die folgende Frage – völlig anonym und ohne Verpflichtung.